Die Feuersteine von Liberia

Jetzt habe ich so oft Dinge kritisiert oder mich polemisch darüber geäußert, dass ich damit die ganzen Vorurteile, ich sei ein defätistischer Berufszyniker, eindrucksvoll belegt habe. Nun gut, ich...

Schule statt Kinderarbeit

Steine klopfen ist ein hartes Stück Arbeit, in Liberia jedoch auch ein ehrbares Handwerk. Hier wird halt viel gebaut und dafür werden viele Steine benötigt. Das aber Kinder missbraucht werden, um d...

Auf dem Ho Chi Mingh Pfad

Was haben die USA und ihre Verbündeten in der Vergangenheit nicht alles unternommen, um die Gefahr des weltweiten Kommunismus zu bannen. Heiße Debatten im Welt-Sicherheitsrat, Seeblockaden gegen kle...

Die Weihnacht vor der Tür

Morgen kommt der Nikolaus und ich gebe es jetzt offen und ehrlich zu: Ich liebe Weihnachten. Schön ruhig mit meiner Liebsten und ohne Konsumterror. Also nicht, wie es sich die werbende Industrie vors...

Blaues Blut und rotes Holz

„Arbeit adelt – wir bleiben bürgerlich.“ Ich erinnere mich noch genau an diesen Spruch, eingebrannt in Holz über dem Eingang zum Partykeller im Haus eines meiner vielen Onkel. Es gab halt eine...

Zurück aus dem Busch

  Es ist nun Montag früh und ich stehe schon vor sechs Uhr auf, ohne einen Wecker zu benutzen. Mein Gott, denke ich, du bist doch Journalist und so etwas ist dir doch noch nie passiert. Außer g...

„No Power, no TV“

Es soll ja Menschen geben, die mit nichts zufrieden sind, so rein überhaupt nichts. Schlafen sie in einem luxuriösen Hotel, finden sie selbst dort noch etwas zu meckern. Matratze zu hart, Matratze z...

Maggie und der Babba

Unser mehr oder weniger ungeliebtes Deutschland hat sich in seiner Geschichte wahrlich nicht immer mit Ruhm bekleckert, und um die Befreiung von der vorletzten Tyrannei mussten wir um Hilfe der Alliie...

Echte Helden Tag für Tag

„Heldengedenktag“ hieß einmal ein Sonntag im November so ungefähr tausend Jahre lang (über die tatsächliche Dauer dieses Trauerspiels hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens, es könnte u...

Saturday am Tubman-Donnerstag

Es gibt Tage, die vergisst man nie: Für manche Menschen ist es der Hochzeitstag, für andere der Tag der Scheidung (meiner wird – endlich – in zwei Wochen sein), wiederum andere haben bes...

Liberianischer Kaffee

Ein Besuch im „Starbucks“ hat mich schon vor längerer Zeit an der möglichen, aber immer unwahrscheinlicher werdenden Intelligenz der Menschen zweifeln lassen: Keine Kellnerinnen mehr, stattdesse...

Traurige Realität in Freetown

Gerade packe ich meine Koffer, denn gleich kommt der Fahrer, um mich zunächst in das DAHW-Büro von Freetown zu bringen und später zum Flughafen. Ich höre eine beunruhigende Nachricht: Der Dauerreg...

Vom Regen in die Traufe

Fritz Walter hätte seine wahre Freude an Freetown gehabt, gilt doch Regenwetter in Fußballerkreisen bis heute als „Fritz-Walter-Wetter“ (Die Bezeichnung „Dem Fritz Walter sein Wetter“ ist ei...

Bildung, Elefanten und Tuberkulose

Zu den vielen Dingen, die aus den USA kommend in der ganzen Welt zu bekommen sind, gehören zweifelsohne Coca-Cola und der Hamburger. Gut, auf letztere kann man gerne verzichten – besonders, wenn di...

Alles für die Gemeinschaft

Zum Film über Masanga Zu den grundlegenden Wesenszügen des Sozialismus gehört es, dass es keinerlei Ausnahme geben darf: entweder bekommen alle etwas, oder niemand. Wahrscheinlich ist das auch der ...